Unfallkasse Baden-Württemberg

Wasserversorgung

In Baden-Württemberg werden derzeit die ca. 10,7 Mio. Einwohner durch 1077 Wasserversorgungsunternehmen mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser versorgt.

Die Unfallkasse Baden-Württemberg ist seit 01.01.2013 zuständiger gesetzlicher Unfallversicherungsträger für Beschäftigte aus Wasserversorgungsunternehmen, die rechtlich unselbständige Organisationseinheiten (Bestandteile) von Gemeinden oder Gemeindeverbänden sind.

Die Wasserversorgungsunternehmen sorgen mit ihren Beschäftigten dafür, dass Trinkwasser zu jeder Zeit in ausreichender Menge und der erforderlichen Qualität den Verbrauchern zur Verfügung steht.

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, bedarf es vieler Stationen und Verfahrensschritte. Hierbei üben die Beschäftigten verschiedene Tätigkeiten aus. U.a. steuern und kontrollieren sie technische Abläufe. Sie bedienen, überwachen, inspizieren, warten und reparieren die Anlagen der Wassergewinnung, -aufbereitung, -förderung, -speicherung und -verteilung. Zudem verlegen und reparieren sie auch Rohrleitungen der Trinkwasserversorgung.

Die Beschäftigten in der Wasserversorgung sind im Rahmen ihrer Tätigkeiten zahlreichen Gefahren und Belastungen ausgesetzt.

Die meisten Unfälle bei Arbeiten in der Wasserversorgung ereignen sich durch Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle, Absturzunfälle und Unfälle bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen.

Ebenso zählt das Einsteigen in Schächte der Trinkwasserversorgung zu den erhöhten Gefährdungen.

Spezielle fachspezifische Belange, die von bundesweitem Interesse sind, werden innerhalb des Fachbereichs „Energie, Textil, Elektro, Medienerzeugnisse (ETEM) im Sachgebiet „Energie und Wasser“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) diskutiert, entschieden und veröffentlicht.

Seminare der UKBW 

Vorschriften, Regeln und Broschüren

Die nachfolgenden Vorschriften/Regelungen finden Sie im "Regelwerk Sicherheit und Gesundheitsschutz"der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV):

  • BGR 236  Rohrleitungsbauarbeiten (Diese Regel wird derzeit überarbeitet und wird zukünftig als DGUV Information herausgegeben)

 

 

  • TRGS 528 Technische Regeln für Gefahrstoffe „Schweißtechnische Arbeiten“
  • TRGS 510 Technische Regeln für Gefahrstoffe „Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern“
  • Richtlinien für die Sicherung von Arbeitstellen an Straßen (RSA)
  • Gefährdungs-Check für die Wasserversorgung

 

Unterweisungshilfen - Filme

Die Filme können Sie auf der Homepage der BG ETEM ansehen und downloaden:

  • Befahren von Schächten in der Wasserversorgung (BG ETEM)
  • Einsteigen in Schächte der Abwasserentsorgung mit Seilsicherung (BG ETEM)
  • Befahren der Kanalisation (BG ETEM)
  • Retten eines Kollegen aus der Kanalisation (BG ETEM)
  • Elektrische Betriebsmittel – Erhöhte Gefährdung beim Einsatz im Rohrgraben und im Schacht (BG ETEM)
  • Umgang mit Chlorgasflaschen Teil 1+2 (BG ETEM)
  • Schutz- und Arbeitskleidung für elektrotechnische Arbeiten (BG ETEM)

 

Auszug DIN-Normen

(zu beziehen über: Beuth-Verlag GmbH, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin, www.beuth.de)

  • DIN 4124 „Baugruben und Gräben – Böschungen, Verbau, Arbeitsraumbreiten“
  • DIN 19606 „Chlorgasdosieranlagen zur Wasseraufbereitung – Anlagenbau und Betrieb“ 

Links